In wenigen Tagen ist das Jahr 2014 beendet, damit auch die Tage, die noch in die Statistiken der im vierten Quartal dieses Jahres zählen. Für die Analysten von Morgan Stanley ist das ein guter Grund, noch einmal ein Update der eigenen der -Verkaufszahlen zu veröffentlichen – insgesamt wurden im Vergleich zur letzten Prognose fünf Millionen Exemplare mehr angegeben, sodass man bei Morgan Stanley nun mit 67 Millionen verkauften iPhone-Modellen rechnet.

WERBUNG

iPhone 6 (Plus): Lieferzeit teilweise auf 3 bis 5 Tage gesunken

Sollte sogar in der Lage gewesen sein, die Nachfrage nach dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus zu einem hohen Prozentsatz zu befriedigen, dann wären sogar Verkaufszahlen in Höhe von 70 Millionen Exemplaren denkbar. Mit der neuen Prognose liegt Morgan Stanley nur dicht hinter der bisherigen Höchstprognose, die sich bei 71,5 Millionen eingefunden hat.

Welche Prognose am Ende näher an den tatsächlichen Verkaufszahlen liegt, dürfte für Apple beinahe egal sein – an einem neuen Verkaufsrekord im iPhone-Bereich wird ohnehin nicht gezweifelt und mit den meisten Prognosen würde Apple die anfänglichen Erwartungen deutlich übertreffen. Somit scheint das Weihnachtsquartal für Apple zu einem vollen Erfolg zu werden.

via