Charlie Miller hackt das iPhone 4 Beim Hackerwettbewerb pwn2own geht es darum, Sicherheitslücken in Betriebssystemen und Internet-Browsern auszunützen und sich Zugriff auf das gehackte Gerät zu verschaffen.
Vor einigen Tagen fand der aktuellste pwn2own Contest statt, und Sicherheitsexperte verdiente sich durch seine neu entdeckte - ein Preisgeld von bis zu 15.000 $: Mit einem Cyber-Angriff gelang es ihm in nur wenigen Sekunden, über den mobilen Safari am das gesamte iPhone-Adressbuch automatisch zu löschen.

WERBUNG

The attack simply required that the target iPhone surfs to a rigged web site. On first attempt at the drive-by exploit, the iPhone browser crashed but once it was relaunched, Miller was able to hijack the entire address book.

Der Angriff funktioniert in allen iOS-Versionen bis inkl. 4.2.1, in iOS 4.3 ist die Lücke zwar noch vorhanden, aber durch das sogenannte ASLR (Address Space Layout Randomization; eine zusätzliche Hacker-Blockade) unschädlich gemacht.
Um Opfer so eines Angriffs zu werden, muss der Benutzer übrigens zuerst auf eine dementsprechend manipulierte Website aufrufen. Wer vorsichtig surft, sollte also auch mit seinem Gerät bis iOS 4.2.1 im sicheren Bereich sein.

via