Es hat etwas länger gedauert, doch nach einer Weile ist auch Foxconn wieder einmal in den News. Dieses Mal geht es dabei um eine Massenschlägerei, die sich knapp 2.000 Mitarbeiter des chinesischen Zulieferers geliefert haben. Stattgefunden hat diese jedoch nicht im selbst, sondern im nahe gelegenen . Auslöser soll ein privater Disput gewesen sein.

WERBUNG

iPhone 5 Produktion: Massenschlägerei bei Foxconn sorgt für Verzögerung

Derzeit reißen die Meldungen nicht ab. Während Foxconn darauf beharrt, nichts mit der zu tun zu haben, sprechen Kommentare in mehreren Foren eine andere Sprache. Dort heißt es nämlich, dass ein auf einen Arbeiter losgegangen sein soll, woraufhin sich die gesamte Belegschaft des Wohnheims eine Massenschlägerei geliefert haben soll.

Erst nachdem rund 5.000 Beamte der Polizei eingriffen, konnte der Tumult aufgelöst werden. Laut begann alles am Sonntagabend um 11:00 Uhr und konnte gegen 03:00 in der Nacht aufgelöst werden. Das Resultat seien 40 Verletzte und mindestens ein Tag Produktionsstopp. Ein Mitarbeiter erklärte gegenüber Reuters, dass das iPhone 5 im betroffenen Werk gefertigt werden würde und der Stopp noch bis Ende der Woche andauern könnte.

via