In regelmäßigen Abständen werden vom Statistik-Portal Statista Nutzungs-Studien zu und veröffentlicht, denen immer wieder zu entnehmen ist, dass Nutzer von iDevices mehr In-App-Käufe auslösen, als ihre Android-Pendants. Doch wie sieht es eigentlich mit dem generellen Kauf von Apps aus? Hat der iOS dort ebenfalls die Nase vorne?

WERBUNG

iOS vs. Android: iPhone-Nutzer kaufen mehr Apps

Die schnelle und einfache Antwort: Ja. Die Analysten von Statista haben herausgefunden, dass zumindest die iOS-Anwender in Deutschland durchschnittlich mehr Geld ausgeben, als es bei Android-Usern der Fall ist. Insgesamt geben Nutzer rund 10 Millionen Euro pro Monat für iOS-Apps aus. (5.1 Millionen) und (4.8 Millionen) befinden sich hierbei in etwa auf Augenhöhe.

Bei Android ist dieser Unterschied deutlich ausgeprägter, denn hier geben Smartphone-Nutzer ganze 7.8 Millionen Euro im Monat aus, wohingegen die Tablets nur für 1.4 Millionen Euro im Monat zuständig sind. Im Endeffekt gibt jeder Android-User pro Monat im Durchschnitt 0,46 Euro aus, während es bei iOS 0,88 Euro (iPad) und 0,77 Euro (iPhone) sind.

via