, bzw. die Produkte des US-Unternehmens, hatten es in der Vergangenheit bei iFixit nicht immer gerade sehr leicht. Meist schnitten diese mit einer sehr geringen Punktzahl ab, da sie nicht gut zu reparieren waren. Schuld ist daran neben der beengten Bauart auch das Verwenden eines Unibodys. Das , welches nun im Test bei iFixit war, schnitt ebenfalls alles andere als gut ab.

iPad mini Retina: iFixit-Teardown bringt 2 von 10 Punkten

Kurz nach dem Verkaufsstart neuer Apple-Produkte landen diese meist bei iFixit auf dem Tisch und werden erst einmal in ihre Einzelteile zerlegt. Genau dies ist nun auch dem iPad mini Retina passiert, welches in Hinblick auf verbaute Komponenten und deren Leichtigkeit der Reparatur bewertet wurde. Vorweg: Das iPad mini Retina stellt hier keine Ausnahme dar und reiht sich in die Wertungen voriger Apple-Devices ein.

Akku ist verklebt aber nicht verlötet

Wer sich den des iPad Air angeschaut hat, dürfte hier kaum Neues hören. Der Akku des iPad mini Retina wurde beispielsweise verklebt, aber nicht verlötet, was dennoch einiges an Anstrengung beim Entnehmen bedarf. LCD-Display und Glas sind nicht verklebt und können getrennt ausgetauscht werden. Insgesamt hat Apples iPad mini Retina 2 von 10 Punkten erhalten.

via

WERBUNGb