iPhone News Logo - to Home Page

iPad Mini 3 und iPad Air 2 – noch dünner, noch schneller, noch besser

16. Oktober 2014Allgemein, iPad

Bildschirmfoto 2014-10-16 um 20.31.13

WERBUNG

Anders als beim iPhone 6 und iPhone 6 Plus war bei den beiden neuen iPads, iPad Air 2 und iPad Mini mit Retina Display 2 zu erwarten, dass große Überraschungen ausbleiben würden. Der gestrige Leak des Handbuches im iBook-Store tat hier sein Übriges.

Doch Apple straft alles Lügen und macht das iPad Air 2 noch dünner, noch schneller, noch besser.

Willkommen also, iPad Air 2, 18% dünner als das iPad Air, mit TouchID Fingerabdrucksensor, superschnellem 64bit A8X Prozessor und neuer, endlich einem Premium-Tablet würdiger 8 MegaPixel iSight Kamera…


Bildschirmfoto 2014-10-16 um 20.32.18

Apple macht gleich eines klar: Das iPad steckt alles in die Tasche, was auch nur ansatzweise nach Konkurrenz riecht. Das iPad Air ist das „best tablet you can buy“ (The Verge) und dürfte wohl das einzige Elektronikprodukt am Markt sein, das tatsächlich 100% Kundenzufriedenheit für sich verbuchen kann.

Es gab also keinen Grund alles neu zu machen. Doch Apple wäre nicht Apple, wenn man nicht noch einen draufsetzen würde. Das iPad Air 2 ist dünner, schneller und leichter und dürfte so endgültig konkurrenzlos sein.

Konkret ist das Apple iPad Air 2 nun 18 Prozent dünner als sein Vorgänger und somit das dünnste Tablet der Welt. Erreicht wurde dies, indem man das Display dünner machte und ihm dabei gleich noch eine antireflektierende Beschichtung verpasste. Das Display hat zudem nun keine Luftkammer mehr, was die Reaktionszeit auf Berührungen deutlich verbessern und auch das Gefühl beim Berühren des Display angenehmer gestalten soll.

Apple erklärt, dass die Techniker für die flache Silhouette des iPad Air 2 zuerst das Retina Display neu designt und aus drei Schichten eine gemacht haben. So wurde das Display nicht nur dünner, sondern auch besser – mit höherem Kontrast und lebendigeren Farben. Dann habe man eine entspiegelnde Beschichtung hinzugefügt, die das iPad Air 2 Display zum reflexionsärmsten aller Tablets weltweit machen soll.

Doch auch an der Power wurde geschraubt. Der neue A8X ist ein 40 Prozent schnellerer Prozessor und sorgt für eine um beeindruckende 2,5 mal schnellere Grafikleistung. Allein diese Details machen einen Wechsel auch für Besitzer des ersten iPad Air interessant. Zumal die technischen Änderungen auch die Batterie weniger belasten und nun für über 10 Stunden Akkulaufzeit sorgen sollen, sodass man den ganzen Tag arbeiten, spielen, surfen und shoppen kann.

Damit auch alle User einen Vorteil sehen wurde dem iPad Air 2 eine komplett neue Kamera verpasst. 8 Megapixel, eine Blende von f/2.4 und 1080p HD Videos. Japanische Touristen wird`s freuen. Objektiv gesehen erhält das iPad erstmals eine adäquate Kamera für ein Premium Tablet im Premium Preissegment, die alle bekannten Funktionen der iPhone 6 Modelle übernimmt. Sowohl Panoramaaufnahmen, Zeitraffervideos, Zeitlupen, Serienbildmodus und auch der Selbstauslöser sind nun an Bord.

Kleines technisches Detail am Rande: Das iPad Air 2 scheint keinen Stummschalter mehr zu haben.

Bildschirmfoto 2014-10-16 um 20.32.36

Touch ID für euer iPad Air 2

Wie erwartet bekommt das iPad Air 2 nun den aus dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus bekannten TouchID Fingerabdrucksensor der zweiten Generation und erlaubt so Apple Pay für Online Käufe. Ob man dies wirklich in einem iPad braucht muss man für sich selbst entscheiden, alles was den Workflow verbessert sollte uns jedoch willkommen sein.

iPad Air 2 – technische Details

Das iPad Air 2 ist nut 6,1mm dick, bietet ein verbessertes Retina Display, eine neuen 64 bit A8X Chip, eine neue iSight und FaceTime Kamera, extrem schneller WiFi und Touch ID.

Damit ist es ein wesentlich größerer Fortschritt als erwartet und selbst für ipad Air Besitzer ein Grund zum Upgraden.

Übrigens, das iPad Air 2 gibt`s nun neben Space Gray und Silber auch in Gold.

Apple stellt die iPad Produktpalette komplett neu auf

Bildschirmfoto 2014-10-16 um 20.50.35

Apple positioniert sich so breit wie noch nie zuvor. Alle bisherigen iPad Mini sind weiterhin erhältlich und wurden teilweise stark im preis gesenkt. So beginnt der Einstieg nun schon bei 239 Euro für das standard iPad Mini. Ganz oben positioniert man das iPad Mini 3, das alle neuen Features vom iPad Air 2 übernimmt, außer der Kamera. Es startet bei 389 Euro für die 16GB WiFi Versionen und endet bei 709 Euro für die 128GB Wifi + Cellular Version.

Für User, die ein 9,7 Zoll iPad wollen gibt es das ipad Air auch weiterhin noch etwas günstiger, das iPad Air 2 übernimmt größtenteils die bisherigen Preise. Es startet bei 489 Euro für die 16GB WiFi Versionen und endet bei 809 Euro für die 128GB Wifi + Cellular Version. Wie schon beiden iPhone 6 und iPhone 6 Plus entfällt die 32GB Version zugunsten der 64GB Speicher Version.

Das ipad Air 2 und das iPad Mini 3 überschneiden sich so preislich noch mehr als bisher. Da die technischen Unterschiede nur mehr auf Kamera und Displaygröße beschränken, fällt wohl die Entscheidung nur in Punkto Mobilität.

Interessant wird sein, wie sich das iPad Mini 3 hält, jetzt wo es auch ein iPhone 6 Plus mit 5,5 Zoll im Modellprogramm gibt.


Und das sagen die großen US-Blogs zum neuen iPad Air 2…

Gizmodo meint, dass 0.04 Pfund und 1,4mm weniger das iPad Air sogar leichter wirken lassen als das kleinere iPad Mini 3.

„Not only is it way, way thinner than the smaller iPad mini 3 — and this will sound crazy — but it feels lighter too. Even though it’s nearly a quarter of a pound heavier, the 6.1mm-thin chassis is so thin and easy to lift with a single hand that it makes the mini seem downright fat by comparison. I feel like I could hold it over my head in bed without any worry of smacking myself. Not something I can say about any other 10-inch tablet.“

The Verge erklärt, dass „hier eigentlich nichts mehr wegzutun wäre“. Man “ hält ein Display und sonst nichts mehr“. The Verge lobt auch die neue Kamera, die ein “ riesiger Fortschritt“ gegenüber dem iPad Air sei.


One thing is that is definitively better is the new camera, which is now 8 megapixels; it’s a lot faster and shots seemed a lot clearer, at least in Apple’s hectic demo room. Apple made a big deal out of this camera and the interesting apps people are building for the iPad that use the camera; we’ve fought it for years but tablet photography seems to be a thing now.

The story here is really how thin this thing is — the original iPad Air was already such a dramatically smaller package than the iPad 4 that the iPad Air 2 feels like there’s almost nothing left to take away. Apple’s obsession with thin devices is on full display here; holding the Air 2 feels like you’re holding a screen and nothing more.

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags ,

Über Marian

Marian ist Apple User der ersten Stunde. Sein Hauptinteresse liegt auf Apples Mobile Devices und entsprechenden Apps und Games.

View all posts by Marian →

Letzte Tweets