Von einem TuneBug-Produkt (Shake) berichteten wir bereits im Rahmen der Macworld 2010 Berichterstattung im Februar.
Heute geht es um den TuneBug Vibe, von dem wir uns im Live-Test ein eigenes Bild machen konnten.

WERBUNG

TuneBug Vibe Der kleine Aktiv-Lautsprecher im Chrom-Look fällt beim Auspacken vor allem durch sein Gewicht auf, das deutlich höher ist als man es erwarten würde.
So klein und kompakt der Vibe auch ist, so stark entfaltet er seine Wirkung: Er nutzt die Oberfläche, auf die er gesetzt wird, zur Schwingungsübertragung, und verwandelt damit fast jede Fläche in einen Lautsprecher: Von der Zigarettenschachtel bis hin zum Kühlschrank.

Vor dem ersten Test habe ich mir zugegebenermaßen nicht allzuviel von der Soundqualität erwartet. Umso mehr war ich vom vollen Klang überrascht, den der TuneBug Vibe mit integriertem Verstärker bereits auf seiner eigenen Verpackungsschachtel (in der Produktbeschreibung als SoundBase bezeichnet) produziert. Sowohl in den Höhen, als auch in den Tiefen überzeugt er mit einem ausgezeichneten Klangbild, das je nach Resonanzkörper leicht unterschiedlich ausfällt.

Der TuneBug Vibe wird mit einem USB-Kabel aufgeladen und bietet /Ton für etwas über 5 Stunden. Außerdem sorgt ein Magnet an der Unterseite des Vibe für Extra-Halt und bessere Soundübertragung auf Eisen- und Stahlflächen (Autokarrosserie, Mikrowelle, Kühlschrank, Waschmaschine, …).
Das formschöne Design macht ihn zum perfekten Zubehör für Apple-Produkte (, iPod (Touch) und ), durch den 3,5 mm Klinkenanschluss ist er aber auch mit praktisch allen anderen Audiogeräten kompatibel.

Unser Partnershop StyleMyPhone bietet den TuneBug Vibe derzeit mit Gratisversand an!

httpvh://www.youtube.com/watch?v=DvhVzfx4Fqg&start=72

httpvh://www.youtube.com/watch?v=PXo_hz6wepU