Erst vor kurzem mussten die Experten und Analysten ihre Verkaufserwartungen des anpassen – und zwar nach oben. Wie sich demnach herausstellte, verkauft sich das iPhone 5 mittlerweile besser, als ursprünglich geplant, und das ab sofort auch in 33 weiteren Ländern, denn pünktlich gegen Ende Dezember zieht in weitere Märkte ein.

WERBUNG

iPhone 5 in 33 weiteren Ländern erhältlich

China, Russland, Brasilien und weitere werden ab sofort mit dem iPhone 5 beliefert, dies gab zumindest Apple via Pressemitteilung bekannt. Damit hält der iPad-Hersteller seinen Marketing- und Expansions-Plan sehr genau ein und kann sich wohl bald über weitere Käufer freuen. Ob die Verkaufszahlen dann erneut nach oben korrigiert werden müssen, ist noch nicht klar.

Interessant erscheint die Tatsache, dass das iPhone 5 trotz der anfänglichen Schwierigkeiten mit Kamera, Apple Maps und Co. nun gut läuft und sich sogar mehrere Millionen Mal innerhalb eines Monats verkaufen kann. Der Ruf des US-Unternehmens dürfte hierbei jedoch eine große Rolle gespielt haben. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird Apple auch den iPhone-Verkaufsrekord aus dem vierten Quartal 2011 – 37 Millionen verkaufte Devices – knacken.

via