iPhone News Logo - to Home Page

Nintendo erwägt Einstieg in den Smartphone-Sektor nach drittem katastrophalen Jahr

19. Januar 2014iOS, iPad, iPhone

SuperMario_on_iphone_iPhonenewsorgDas dritte Jahr in Folge muss Nintento mitansehen, wie das einstige Videospiel-Imperium den Bach runter geht… an katastrophalen Verkaufszahlen, sowohl bei den Konsolen als auch Games hat sich auch 2013 nichts geändert.

WERBUNG

Nun scheint Nintendo Chef Satoru Iwata endlich aufzuwachen und kündigt an, mit einer „neuen Geschäftsstruktur die erfolgreichen Franchises auf Smart Devices anzubieten.“

Dürfen wir bald Super Mario, Zelda, Donkey Kong und Co. auf unserem iPhone und iPad zocken? Die Chancen stehen so gut wie nie zuvor…

Nintendo erwägt Einstieg in den Smartphone-Sektor nach drittem katastrophalen Jahr

Wenn es nach den ruhigen Wochen, von wagen Gerüchten um iPhone 6, iPad Pro und iWatch abgesehen, ein wirkliches Highlight gibt, dann die Veröffentlichung der Quartalszahlen von Nintendo gestern abends.

Link1Nachdem man 2012 mit nur 9 Millionen verkauften Wii U den Tiefststand erreicht hatte, scheint der Markt 2013 mit nur 2,8 Millionen Konsolen weltweit nahezu tot zu sein. Auch bei den Games musste man die Ziele von 18 auf 13,5 Millionen Games zurückschrauben.

Bedenkt man jedoch, dass einige der wichtigsten Spielefranchises überhaupt in festen Händen von Nintendo liegen, wundert man sich schon lange, warum man die Zeichen der Zeit in Japan verschläft und die echten Klassiker nicht für mobile Devices veröffentlicht.

Nintendo Präsident Satoru Iwata scheint nun jedoch wach gerüttelt worden zu sein und plant deshalb umfangreiche Änderungen im Management und der Firmenpolitik vorzunehmen. Im Zuge der gestrigen Pressekonferenz in Osaka, Japan erklärte er:

„We are thinking about a new business structure,“ Iwata said at a press conference yesterday in Osaka, Japan. „Given the expansion of smart devices, we are naturally studying how smart devices can be used to grow the game-player business. It’s not as simple as enabling Mario to move on a smartphone.“

DkMomentan liegen die Gaming-App Verkaufszahlen knapp vier mal höher als Konsolen und Handlheld Games. Bereits 2010 hatte Nintendo Chef Uwata seinen SEOs erklärt, dass Apple und seine iDevices „the enemy of the future“ seien, dass er jedoch „never even think about providing [Nintendo’s] precious resources for other platforms at all.“ Keine kluge Entscheidung wie es sich nun endgültig herausstellt.

Satoru Iwata, the Nintendo president, is understood to have told his senior executives recently to regard the battle with Sony as a victory already won and to treat Apple, and its iPhone and iPad devices, as the „enemy of the future“.

Auch die Investoren von Nintendo machen schon seit 2011 massiv Druck und zwingen Nintendo, sich für iOS und Android zu öffnen. Die Investoren empfehlen Nintendo „to buy its way“.

Die Weichen sind also, wenn auch unfreiwillig gestellt. Nintendo bleibt eigentlich keine andere Wahl mehr, als seine Games für die großen und wichtigsten Plattformen der Neuzeit zu öffnen.

Super Mario Land auf dem iPhone? Das ist wie 365 tage im Jahr Weihnachten… was haltet ihr von dieser Option? Postet uns doch eure Meinung dazu in den Kommentaren…

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , , , , , ,

Über Marian

Marian ist Apple User der ersten Stunde. Sein Hauptinteresse liegt auf Apples Mobile Devices und entsprechenden Apps und Games.

View all posts by Marian →

Ein Kommentar

  1. Dehf19. Januar 2014 um 22:23

    Zusätzlich wäre es natürlich geil, aber ich habe keine Lust, dass Zelda nur noch für Smartphones erscheint. Zum richtigen Zocken braucht man nunmal einen großen Fernseher und einen
    Kontroller!

Letzte Tweets