iPhone News Logo - to Home Page

Jony Ive über die Apple Watch in Vogue Interview: „Wir stellen die Balance wieder her“

1. Oktober 2014iPhone Zubehör

aq_resizer

WERBUNG

Vogue Herausgeber Robert Sullivan veröffentlichte heute einen der spannendsten Einblicke in das Leben von Apples Design Chef Jony Ive, das seinen Aufstieg von einem Angestellten in einer kleinen, Londoner Design Firma zu einem der angesehensten und erfolgreichsten Designer der Welt begleitet.

Jony Ive dazu… „Es hat einfach Klick gemacht..“

Jony Ive, aktuell Design Chef bei Apple war im Lauf seine Karriere ausschlaggebend für das Design von Produkten wie dem iMac, iPhone, dem Macbook Pro und neuerdings auch der Apple Watch und den beiden iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Er bezeichnet die Apple Watch als ein Produkt, das es schaffen könnte eine durch Smartphones aussterbende Technikgattung wieder aufleben zu lassen… die klassische Uhr.

„It’s strange when you’ve been working on something for three years . . .“ he says, shaking his head. He describes the trajectory of clocks to watches: from a public clock in a Bavarian square to timepieces owned by royalty, to military chronometers, to the watch’s arrival, only at the beginning of the twentieth century, on the wrist. „It’s fascinating how people struggled with wearing this incredibly powerful technology personally.“ The cell phone, of course, killed the watch to some extent. Now he wants to reset the balance.

aq_resizer-2Indirekt erklärt Ive damit auch, warum die Apple Watch nicht wie früher angenommen ein eher spaciges, abgehobeneres Design erhalten hat. Ive glaubt, dass man die Balance wieder ins Lot bringen müsse und der Uhr wieder einen echten Stellenwert im Alltag zuführen müsse. „Alles was wir zu tun versucht haben, war ein sehr puristisches und einfaches Design zu verfolgen“, so der Apple Designer.

Die Apple Watch stellt die Balance wieder her…

In dem Interview mit der Vogue erklärt Ive auch, warum die Gentle Tap Funktion, die euch zum Beispiel den Herzschlag eines Freundes fühlen lässt so wichtig sei. Im Mittelpunkt stehe eine intime Verbindung zwischen den Menschen und der Technologie die sie nutzen. Diese Philosophie sei es, die die Apple Watch zu etwas ganz anderem werden lasse als ein Smartphone. Sie nehme dem User keine Aufgaben ab, sondern ermögliche ihm neue Möglichkeiten.

„You know how very often technology tends to inhibit rather than enable more nuanced, subtle communication?“ he asks. This is the question that haunts the son of a craftsman: Is he making tools that improve the world or shut people down? „We spent a lot of time working on this special mechanism inside, combined with the built-in speaker“ —he demonstrates on his wrist. You can select a chosen person, also wearing the watch, and transmit your pulse to them. „You feel this very gentle tap,“ he says, „and you can feel my heartbeat. This is a very big deal, I think. It’s being able to communicate in a very gentle way.“

Das Interview sollte man gelesen haben:
A Rare Look at Design Genius Jony Ive: The Man Behind the Apple Watch

Die Apple Watch bleibt unterdessen auch weiterhin eher ein Mysterium, denn ein offenes Buch. zwar kennen wir nun das Design und die Eckdaten, nähere technische Details, der Release Termin, Preise, Funktionen, Konnektivität usw. sind jedoch auch ebenso ein Geheimnis wie Infos zur Akkulaufzeit.

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , , ,

Über Marian

Marian ist Apple User der ersten Stunde. Sein Hauptinteresse liegt auf Apples Mobile Devices und entsprechenden Apps und Games.

View all posts by Marian →

Letzte Tweets