BlackBerry & Samsung: 7.5 Milliarden US-Dollar für Übernahme dementiert

WERBUNG

Am gestrigen Abend machte eine Meldung die Runde, wonach sich an den kanadischen Konzern zwecks einer Übernahme gewandt hat. Ganze 7.5 Milliarden US-Dollar und somit zwischen 13.35 und 15.49 US-Dollar pro soll man bereit sein zu zahlen. Nun wurden die von beiden Seiten dementiert. Die Aktie fährt unterdes Achterbahn.

BlackBerry und Samsung keine Übernahmepartner?

Bereits im November 2014 sind BlackBerry und Samsung eine Partnerschaft eingegangen, sodass die am gestrigen Abend exklusiv von in den Umlauf gebrachten Gerüchte einer Übernahme durchaus glaubwürdig erschienen. Demnach sollen sich die Führungsetagen beider Unternehmen getroffen haben. Mit 13.35 und 15.49 US-Dollar pro Aktie lag Samsungs Angebot ca. 38 bis 60 Prozent über dem Aktienkurs. Mittlerweile ist dieser um 30 Prozent angestiegen, fällt aber wieder.

Hierfür sind auch die heute Morgen aufgetauchten Dementierungen beider Unternehmen verantwortlich. Demnach gäbe es keine Grundlage für einen solchen Bericht, sagte ein Sprecher von Samsung. BlackBerry erklärte, keine Gespräche mit den Südkoreanern geführt zu haben. Unterdes kommen die Kanadier mit der Sanierung voran. Im dritten Quartal dämmte man den Nettoverlust auf 148 Millionen US-Dollar. Vor Jahresfrist lag er noch bei 4.4 Milliarden US-Dollar.

Auf bereinigter Basis schreibt BlackBerry sogar schon wieder schwarze Zahlen. Erst kürzlich hatte man die Düsseldorfer IT-Sicherheitsfirma Secusmart übernommen.

via, via