Einige kurze Twitter-Meldungen von geben uns neue Informationen zum Monte-, der sich seit einigen Wochen in einer öffentlichen Beta-Phase befindet:

WERBUNG

Der Monte-Jailbreak ist jetzt auch mit iOS 4.1-Sicherungen kompatibel.1. Das wichtigste zuerst: Bisher waren iOS 4.2b3-Dateien, zu denen offiziell nur Mitglieder des Apple Entwicklerprogramms zugang hatten, für den Jailbreak nötig. Jetzt ist MuscleNerd die Erweiterung des -Jailbreaks auf -Sicherungen gelungen. Der nächste Schritt wird die „vorwärts-Erweiterung“ auf iOS 4.3 Beta sein:

Ported Monte back to 4.1 kernel (SHSH blobs). Next step: porting it forward to 4.3beta!

Turns out the 4.1-blob version of Monte wasn’t so hard 🙂 http://is.gd/3yMmRb

2. iOS 4.1 ist noch für alle Benutzer auf den Apple-Servern verfügbar:

Monte-4.1 has no piracy concerns, since Apple still serves the 4.1 IPSWs to *everyone* from their servers (strange but true!)

3. Beim Jailbreak wird, wie bereits angedeutet wurde, kein neuer Exploit verwendet. Daher kann der Jailbreak bereits jetzt (sofern der Code ausgereift ist) veröffentlicht werden, ohne dass die Gefahr besteht, dass Apple den Exploit vor Veröffentlichung von iOS 4.3 schließt:

@MuscleNerd hey musclenerd, what you think about waiting till 4.3 is out before realesing the untethered JB for ? hope u can reply.

@Harchu30 the beauty of Monte is it doesn’t expose any new exploits 🙂 It makes the entire „wait until next FW“ concern moot

4. Für den eigentlichen Jailbreak-Vorgang wird eine alte, offizielle Firmware bis zum wichtigsten Schritt vorgetäuscht (und deren Exploit ausgenutzt), und erst dann auf die eigentliche jailbroken Firmware umgestiegen:

@MuscleNerd If Monte is „reusing“ exploits, does that mean to some extent there is some „old“ code (albeit small) laying around with new?

@digitaldj yep! The concept behind Monte-4.1 is to look exactly like stock 4.1 until pwnage, then switch over completely to 4.2.1