iPhone 6 & iWatch: Ausgaben für Fertigung und Komponenten erhöht

WERBUNG

Nachdem wir ein eher maues erstes Halbjahr von Apple präsentiert bekommen haben, können wir für das restliche halbe Jahr ordentlich etwas erwarten. Das nächste Produkt, welches der US-Konzern vorstellen sollte, ist das . Aber auch die wird derzeit noch sehnlichst erwartet. Einer neuesten Analysteneinschätzung zufolge hat im vergangenen Quartal 15.4 Milliarden US-Dollar an Fertigungskosten und Komponentenbestellungen ausgegeben – rekordverdächtig.

Ausgaben für Fertigung um 18.5 Prozent erhöht

Analyst Amit Daryanani von RBC Capital Markets hat in seiner aktuellen Investoreneinschätzung deutlich zu verstehen gegeben, dass Apple im vergangenen Quartal die Ausgaben für Fertigung und neue Komponenten um 18.5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erhöht hat. Weiter sind 5.6 Milliarden US-Dollar in Werkzeuge, Werbung, Forschung und Entwicklung geflossen – das entspricht einer Steigerung um 300 Prozent zum Vorjahr.

Laut Daryanani deutet diese gesteigerte Menge an ausgegebenem Geld darauf hin, dass neben dem iPhone noch eine iWatch vorgestellt werden wird. Ersteres wird ohne Zweifel wohl am 9. September vorgestellt werden, während die iWatch noch ein kleines Weilchen auf sich warten lassen könnte.

via