iOS 15.3.1 behebt Safari Bug – Downgrade nicht mehr möglich

Apple hat vor kurzem damit begonnen, iOS 15.3.1 für iPhone-Nutzer auszurollen, und nun hat das Unternehmen die Signierung von iOS 15.3 eingestellt. Das bedeutet, dass Apple iPhone-Benutzer mit neuen iOS-Updates nicht mehr auf iOS 15.3 herunterstufen können. Wenn Sie also bereits iOS 15.3 verwenden oder ein Upgrade auf iOS 15.3.1 durchgeführt haben, können Sie kein Downgrade durchführen, selbst wenn Sie das möchten.

Das im letzten Monat veröffentlichte iOS 15.3 war darauf ausgerichtet, einen Fehler im Safari-Browser zu beheben, der es jemandem ermöglichte, den Browserverlauf des Nutzers und sogar die dort gespeicherten Google-IDs auszulesen. Die Sicherheitslücke wurde in der Implementierung von IndexedDB gefunden, einer Javascript-API, die zum Speichern von Daten verwendet wird. Mit Hilfe dieses Fehlers konnten Cyberkriminelle URLs sehen, auf die kürzlich zugegriffen wurde, und sogar die Google-Benutzer-ID erhalten, die Ihre persönlichen Daten preisgibt.

Mit dem iOS 15.3-Update hat das Unternehmen auch den Speicherfehler behoben, der es einer bösartigen Anwendung ermöglichte, beliebigen Code mit Kernel-Rechten auszuführen. Apple erwähnte, dass der Fehler weithin ausgenutzt wurde, was bedeutet, dass Hacker ihn ausgenutzt haben und er sich auf einige der Benutzer ausgewirkt haben könnte.

Apple hört regelmäßig auf, ältere Codes zu signieren, nachdem ein neues iOS-Build auf den Markt gekommen ist, da das Unternehmen so mehr Geräte auf funktionsreichen Versionen halten kann und die Nutzer vor Hackern schützt, die versuchen, neu entdeckte Schwachstellen zu nutzen. Obwohl das Unternehmen ein Downgrade auf ein älteres iOS-Build nicht empfiehlt, bevorzugen iPhone-Nutzer, die ihre Geräte mit einem Jailbreak versehen haben, oft diesen Prozess. Nutzer, die bei der Installation eines neuen iOS-Build-Updates mit Batterieproblemen und anderen Fehlern konfrontiert werden, versuchen ebenfalls, ihr Betriebssystem herunterzustufen.

Via


Apple Watch: Nicht nur Kunden warten

Im September dieses Jahres wurde die Apple Watch offiziell vorgestellt, seitdem warten viele Interessenten aus aller Welt darauf, dass das erste Apple-Wearable auch zum Kauf verfügbar ist. Der Launch der Apple Watch soll im Frühjahr 2015 über die Bühne gehen, doch nicht nur Kaufinteressenten warten auf den Verkaufsstart der Apple-Smartwatch, sondern noch mindestens drei weitere Gruppen.

Apple Watch: Massenproduktion startet Anfang 2015

Weiterlesen


Skype 5.1 für iOS: Kleine Verbesserungen mit dabei

Skype 5.1 für iOS: Kleine Verbesserungen mit dabei

Es ist noch gar nicht allzu lange her, dass US-Unternehmen Microsoft Skype 5.0 für das iPhone veröffentlicht hat, da kommt bereits Skype 5.1 als Nachfolgeversion hinterher. Die große Neuerungen Skype 5.0 brachte damals ein komplett neues und abgeändertes Design, sowie diverse Neuerungen  mit sich. Man sieht nun deutlich mehr wie WhatsApp oder iMessage aus, was wohl mit dem Erfolg dieser Apps zu tun hat.
Weiterlesen


iOS 8: Maps-Update wird kleiner ausfallen als gedacht

iOS 8: Maps-Update wird kleiner ausfallen als gedacht

Bislang wurde immer vermutet, dass Apple mit iOS 8 ein größeres Update für seine Applikation Apple Maps ausrollen würde. Dementsprechend hatte man natürlich für die WWDC 2014, die Anfang Juni stattfand, ein paar Features erwartet. Unter anderem sollte eine Unterstützung von Nahverkehrs-Mitteln, sowie die Features der Mapping-Firma HotStop eingebaut werden. Leider war nichts von alle dem zu sehen.
Weiterlesen


App-Rückgabe: Apple unterbindet Updates und Neuinstallation

App-Rückgabe: Apple unterbindet Updates und Neuinstallation

Geht es um zurückgegebene Apps, greift US-Unternehmen Apple nun etwas härter durch. Dabei ist die jüngste Maßnahme nachvollziehbar und logisch, denn sie betrifft Fälle, in denen Anwender Apps reklamiert hatten. Betroffen von der neuen Änderung sind all diejenigen, die bereits Songs, Filme, Musik, Bücher, Apps und Co. erworben hatten, und dann ein Problem meldeten.
Weiterlesen